100 Jahre Königin-Luise-Gedächtniskirche

Der Gustv-Müller-Platz liegt etwas abseits versteckt zwischen den Durchfahrtsstraßen auf der Insel, ist aber sicherlich der schönste in unserem Kiez. Und auf ihm steht seit jetzt hundert Jahren die Königin-Luise-Gedächtniskirche. Am 10. März 1912 wurde der Saalbau eingeweiht, am 136. Geburtstag seiner Namensgeberin. Der Oktogon-Grundriss passt sich der Platzstruktur an; die Kuppel prägt das ganze Viertel. Übrigens gab es schon damals einen Namensstreit um den Bau, passte doch eine Monarchin nicht ganz in das sozialdemokratische Arbeiterviertel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous post Fundstück: Die Bürgermeisterin ist hocherfreut
Next post Auf nach Westen