Volle Hütte

Um es vorab zu schreiben: Leider kann ich keinen vollständigen Bericht zur donnerstäglichen Informationsveranstaltung zum Stadtumbau Südkreuz liefern, da ich später am Abend noch meine Brötchen verdienen musste.
Von diesem Ansturm waren auch die Veranstalter vom Bezirksamt überrascht: Als gäbe es umsonst Abendbrot, strömten die Insulaner in Massen in den Theodor-Heuss-Saal des Rathauses Schöneberg. Als keiner mehr reinpasste, wurde der Umzug in den größeren Willy-Brandt-Saal verkündet, der schließlich auch restlos gefüllt war – ich bin schlecht im Schätzen, dennoch wage ich es zu behaupten, dass es bestimmt nicht weniger als 300 Besucher waren. Ob dieser Andrang an vermehrter Werbung lag (wahrscheinlicher) oder an der Neugier auf das neue Bezirksamt (weniger wahrscheinlich), sei dahingestellt.
Leider blieb die Technik teilweise auf der Strecke, der Ton versagte und somit mussten die Redner ordentlich brüllen, um sich verständlich zu machen. Immerhin disziplinierte diese Begebenheit die Zuhörer dazu, auch still zuzuhören.
Nach einleitenden Worten der neuen Stadträtin Klotz, gab Siegmund Kroll vom Stadtentwicklungsamt einen kurzen Überblick über die Baumaßnahmen 2012. Zwei Planer durfte ich noch anhören, die ihre Entwürfe für die Eingangssituation an den Yorckbrücken zu den Parks und zum Nord-Süd-Grünzug erläuterten.
Bemerkenswert erscheint vor allem, dass dieses Jahr mit dem zweiten Bauabschnitt des Nord-Süd-Grünzugs begonnen werden soll, der unter der Monumentenbrücke bis zur Höhe der Großgörschenstraße reichen wird. Der Rampenstreit (Verbindung von der Monumentenstraße in den Bahngraben) geht weiter, hier hat das Atelier Loidl einen weiteren Entwurf vorgelegt, nach dem weniger Bäume gefällt werden müssten als bei dem BUND-Vorschlag.
Mit dem Abriss der Baracken entlang der Torgauer Straße soll dieses Jahr begonnen werden, ebenso mit der Bodensanierung auf entlang des Abschnitts. Weitere Infoveranstaltungen zu diesem Einzelthema sowie anderen Teilaspekten sollen noch im Frühjahr folgen. Die Pläne für einen Grünzug entlang der Wannseebahn scheinen überraschenderweise doch wieder aktuell zu sein, hier soll demnächst eine Einigung mit der Bahn zum Ankauf der nötigen Flächen erzielt werden.
Vielleicht war der eine oder andere Leser ja länger bei der Veranstaltung und kann über die Kommentarfunktion über den Fortgang berichten – oder mir mailen: textbauer@gmx.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.