Der Rote-Insel-Blog startet neu durch

Das Wahrzeichen der Roten Insel: der Gasometer

Nach über zweieinhalb Jahren geht es weiter mit dem Rote-Insel-Blog! Ich habe wieder Lust bekommen, über unseren Kiez zu berichten und mitzumischen. Es hat sich einiges getan in der Zwischenzeit, beruflich und privat für mich, aber auch auf der Insel, sodass ich den Blog hiermit wieder aufleben lasse. Unter einer neuen Adresse, vielleicht etwas professioneller, aber weiter kritisch und Kiez-orientiert. Ich hoffe, dass viele alte Leserinnen und Leser den Weg hierhin finden, aber auch zahlreiche neue.

2016 war mir etwas die Luft ausgegangen, die zündenden Ideen waren weg und die meisten Themen scheinbar durchgekaut. Ich wollte den Blog aber nicht löschen, vielleicht würde mich die Muse ja doch noch einmal küssen. Ob es die Muse war, weiß ich nicht, jedenfalls habe ich jetzt neue Motivation.

Inzwischen drehen sich die Baukräne am Südkreuz, in die Bautzener Straße sind neue Mitbürgerinnen und Mitbürger eingezogen und vor allem rund um die Leberstraße gibt es inzwischen einige neue, zum Teil sehr schöne Restaurants und Cafés. Wenn ich aus meinem Fenster in der Torgauer Straße blicke, sehe ich momentan fast nur Baustellen, vom Hildegard-Knef-Platz über den „Wohnpark Südkreuz“ bis zum „Euref“-Gelände.

Die Gentrifizierung macht eben auch an unseren (Bahn-)Grenzen nicht halt. Es ist also wieder an der Zeit, einen Blick auf die Nachbarschaft zu werfen, über die Menschen, die hier leben, zu berichten.

Wenn Ihr Ideen oder Anregungen habt, was hier in diesem Blog stehen sollte, dann schreibt mir bitte. Ich bin für Anregungen offen und würde mir wünschen, dass auch der neue Blog bald so gut angenommen wird wie der alte.

Viel Spaß!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.